Studie bestätigt: Der Verzehr von unverarbeitetem rotem Fleisch stellt kein Gesundheitsrisiko dar

Der Wissenschaftsrat der Weltbauernorganisation (WFO) hat anlässlich des UN Food System Summit 2021 ein wissenschaftliches Arbeitspapier vorgelegt, in der die Bedeutung von rotem Fleisch für eine ausgewogene Ernährung bestätigt wird.

Das vom WFO-Wissenschaftsrat vorgelegte Arbeitspapier „Consumption of Unprocessed Red Meat is Not a Risk to Health“ umfasst fünf relevante, aktuelle und breit angelegte wissenschaftliche Untersuchungen zu den gesundheitlichen Risiken und dem gesundheitlichen Nutzen, den der Verzehr von unverarbeitetem rote Fleisch bietet. Das Ergebnis: Es gibt keine überzeugenden wissenschaftlichen Belege dafür, dass der Verzehr von unverarbeitetem rotem Fleisch erkennbare oder messbare Auswirkungen auf die Gesundheit von Menschen hat.

Zur fehlenden Evidenz von Beobachtungsstudien lesen Sie auch unser Interview mit dem Ernährungswissenschaftler Uwe Knop.

Im Gegenteil, die Studien belegen, dass der Verzehr von unverarbeitetem roten Fleisch eine wichtige Quelle für Proteine und essentielle Mikronährstoffe darstellt und einen wesentlicher Baustein für eine ausgewogene Ernährung darstellt. Die Auswertung der verfügbaren Daten kommen immer zum selben Ergebnis, so Dr. Peer Ederer, der Hauptherausgeber des Arbeitspapiers. „Der Verzehr von unverarbeitetem rotem Fleisch stellt kein Risiko für die allgemeine Gesundheit dar und bietet wertvolle Ernährungsvorteile.“

Die Herausgeber des Arbeitspapiers stellen abschließend fest, dass weder für Regierungen oder Verbraucher- und Wirtschaftsverbände sowie internationaler Organisationen wie EU und UN einen Grund gebe, die Reduzierung des Verzehrs von rotem unverarbeitetem Fleisch zu fordern. Dr. Theo de Jager, WFO-Präsident: „Dieses Arbeitspapier zeigt, dass unverarbeitetes rotes Fleisch ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung ist.“

Die Ergebnisse des Arbeitspapiers „Consumption of Unprocessed Red Meat is Not a Risk to Health“ bestätigen bereits die in dem Fachmagazin Annals of Internal Medicine publizierten Forschungsergebnisse des Wissenschaftsverbundes, die sich im Nutritional Recommendations Consortium (Nutrirecs) zusammengeschlossen haben.

Der WFO-Wissenschaftsrat ist ein unabhängiges wissenschaftliches Gremium, das sich aus 15 Wissenschaftlern, Experten und Professoren aus der ganzen Welt zusammensetzt.

Rinderfilet WFO Netz